Auf den Spuren von Oberpostmeister Kees

 Der Kees´sche Park hat sich in den letzten Jahren zu einem Geheimtipp für Radfahrer und Spaziergänger in Markkleeberg entwickelt.


Wie es zur Entstehung des Parks mit seinem imposanten Adlertor kam und welche Rolle der Namensgeber Oberpostmeister Johann Jakob Kees dabei spielte, können Sie bei den ab Juni 2013 angebotenen Touren aus erster Hand erfahren.

 

Kees – alias Thomas Reininger – führt von Juni bis Oktober im historischen Gewand durch die Markkleberger Orsteile von Zöbigker bis Gautzsch.

Dabei erfahren Sie Interessantes und Kurioses aus dem Leben der Familie Kees und die Entwicklung der Ortsteile zum heutigen Markkleeberg.

 

Damit auch die kulinarischen Köstlichkeiten nicht zu kurz kommen, endet die Tour gegen 19:30 Uhr vor den Toren des Kees´schen Parks bei BROT & KEES mit einem zünftig-köstlichen Empfang, der nach der Wanderung durch die Kees´schen Ländereien ganz entspannt auf der gemütlichen Terrasse unter der alten Linde ausklingen kann.

 

Start ist an jedem letzten Freitag im Monat um 17:30 Uhr am Zöbigker Schloss.

Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich, da die Teilnehmerzahl auf max. 25 Teilnehmer begrenzt ist.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0